„Wir wollen etwas bewegen!“

Ortsverband der Bündnisgrünen präsentiert eigenen Wahlvorschlag Loiching

(ko) „Wir wollen als Grüne etwas bewegen“ meinte Ortssprecherin Franziska Sänftl im Rahmen der Aufstellungsversammlung einer Gemeinderatsliste „Bündnis 90/Die Grünen“ in Loiching. Auch wenn die Liste im Vergleich zu den anderen drei mittlerweile bestehenden Wahllisten nur einige Kandidaten aufweist, so hat man sich doch entschlossen, sich um ein Gemeinderatsmandat zu bewerben.

Im Gegensatz zu manch anderen Kommunen geht der Bürgermeister nach wie vor ohne Gegenkandidaten in die Wahlen, vermutlich größere Änderungen stehen allerdings in der Gemeinderatsriege ins Haus. Nicht nur, dass eine ganze Reihe von altgedienten Räten auf eine erneute Kandidatur verzichtet hat. Nach CSU, SPD/Parteilose Bürger und FWG, die alle drei bereits im Kommunalparlament vertreten sind, hat sich am vergangenen Freitagabend nunmehr eine vierte, wenn auch nur kleine Kandidatenliste formiert: Die Bündnisgrünen, offiziell „Bündnis 90/Die Grünen“, werfen ihren Hut in die Loichinger Wahlkampfarena.

Ein junger Ortsverband
Es ist erst rund drei Monate her, dass sich in der Gemeinde ein eigener Ortsverband der Grünen mit Ortssprecherin Franziska Sänftl aus Oberwolkersdorf gegründet hat. Die engagierte junge Dame, die im Vorjahr erst ihr Abitur absolviert hat, hat sich ihre ersten politischen Sporen als aktive Mitstreiterin und Organisatorin bei „Fridays for Future“ in Dingolfing verdient. Nahezu folgerichtig war auch der nächste Schritt: Sie hat sich um ein mehrwöchiges Praktikum bei der grünen Landtagsabgeordneten Rosi Steinberger beworben und konnte im Maximilianeum die politische Praxis etwas näher kennenlernen. Nachdem sie als „Fridays for Future“-Aktivistin in den politischen Zielsetzungen der Bündnisgrünen die mit Abstand größten Schnittmengen mit ihren eigenen Überzeugungen fand, war die Gründung des Ortsverbandes Loiching eigentlich nur folgerichtig und konsequent. Mittlerweile ist sie in der Grünen Jugend Ostbayern in der Vorstandschaft aktiv. Die Konsequenz aus der Gründung des Ortsverbandes, des zweiten im Landkreis nach Eichendorf überhaupt, war jetzt die Aufstellung einer bescheidenen Gemeinderatsliste.

Ökologie und Artenschutz
„Wir möchten etwas bewegen, vor allem auch im Kleinen hier bei uns“ meinte die junge Ortssprecherin in Übereinstimmung mit ihren Mitstreitern und nannte unter anderem Bereiche wie Artenschutz und Artensterben (ökologische Bewirtschaftung kommunaler Flächen, Verzicht auf Pestizide, Pflegekonzepte) sowie eine Erneuerung und Umsetzung des Energiekonzepts angesichts teils veralteter Zahlen. Zu den weiteren Zielsetzungen gehören auch die Schaffung generationenübergreifender Plätze, wie etwa die Dorfmitte in Kronwieden, oder ein Jugendzentrum, eine mögliche Nutzung des Pfarrensembles oder die Förderung einer Art „Streitkultur“ durch die Organisation von Fachvorträgen und Diskussionsrunden. Ganz oben steht die Eindämmung des Flächenverbrauchs vor dem Hintergrund einer um sich greifenden Zerstörung der Natur. Hier sieht man sich beim Verzicht auf den weiteren Ausbau des Autobahnzubringers im Einklang mit der Haltung der Grünen im Kreistag. Wohl wissend, dass sich eine Kandidatur auf einer „grünen Liste“ und ein Ortsverband der Grünen gegenseitig bedingen, suchte und fand sie in Loiching eine Handvoll Mitstreiterinnen und Mitstreiter, denn wenn man etwas bewegen will, ist eine politische Organisation eine unerlässliche Voraussetzung.

Grüne mit eigener Liste
Unter der Versammlungsleitung von Anton Reicheneder, Kreisrat und Regionalmitarbeiter im Büro von MDL Steinberger, trafen sich die Mitglieder des Ortsverbandes zur Erstellung ihrer Liste am vergangenen Freitag beim „Alten Wirt“ in Loiching. Bei der Kandidatenaufstellung nutzte man eine Besonderheit des Kommunalwahlrechts: Die vier Kandidatinnen und Kandidaten werden je dreimal auf dem Stimmzettel genannt. Natürlich bleibt es bei der maximalen Stimmenzahl von drei Stimmen je Kandidaten. Personen werden auf Listen üblicherweise dann mehrfach aufgeführt, wenn sich nicht genügend Bewerber für alle Listenplätze finden. In diesem Fall belegen auf der „grünen Liste“ die vier Kandidaten die ersten zwölf Listenplätze. Hintergrund: So vermeidet die jeweilige Partei oder Wählergruppierung, dass sie im Falle von Listenkreuzen zu viele Stimmen verschenkt. Beauftragte für die Liste „Bündnis 90/Die Grünen“ ist Listenführerin Franziska Sänftl, ihr Stellvertreter Reinhard Fischer. Der noch junge Ortsverband der Bündnisgrünen geht mit folgenden Bewerbern in die Kommunalwahl: 1. Franziska Sänftl; 2. Annalena Paschke; 3. Reinhard Fischer und 4. Monika Paschke. Die Loichinger „Grünen“ kandidieren übrigens auch auf der Kreistagsliste der Grünen. Dabei belegt Franziska Sänftl den Listenplatz 3, die übrigen Loichinger Kandidaten finden sich auf den Plätzen 13 (Monika Paschke), 17 (Annalena Paschke) und 24 (Reinhard Fischer). Ein „grünes Versprechen“ der Listenführerin am Rande: „Ich habe mich dazu entschieden, für jede Stimme, die ich bei der Gemeinderatswahl erhalte, einen Baum zu pflanzen. Ich denke, das ist ein notwendiges Zeichen und ein notwendiger Schritt, immerhin leben wir im baum- bzw. waldärmsten Landkreis Bayerns!“ Man darf gespannt sein, wie sich die Wähler am 15. März entscheiden werden! Bildunterschrift: Kreisvorstandssprecher Anton Reicheneder (links) mit dem kleinen Häuflein der Loichinger „Grünen“.

zurück

Unsere Termine

Sommerfest

Mehr

Kalender intern

Es gibt keine Veranstaltungen in der aktuellen Ansicht.

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>