12.10.2019

"Keine Zeit zu verlieren"

Grüne gründen Ortsverband Loiching

Der Landesvorsitzende der Grünen, Eike Hallitzky, ist viel in Bayern unterwegs. In den letzten Monaten ist eine ganz neue Herausforderung dazu gekommen, die lange nicht zu den vordringlichsten Aufgaben eines Landesvorsitzenden zählte: die Gründung von Ortsverbänden. Manchmal hat er sogar zwei Termine pro Tag. In Oberteisbach im Gasthaus Räucherhansl konnte am Wochenende der erste Ortsverband im Landkreis Dingolfing-Landau gegründet werden.

Die letzten 12 Monate waren dramatisch, so Eike Hallitzky. Die Zahl der Mitglieder ist in dieser Zeit um 50% auf jetzt 15.000 gestiegen. Und ebenfalls erst ein Jahr ist es her, als sich ein damals 15-jähriges Mädchen mit einem Pappschild vor den schwedischen Reichstag setzte und damit ein urgrünes Thema in die Mitte der Gesellschaft katapultierte. "Wir haben unsere Positionen nicht verändert", so Hallitzky. "Aber unsere klaren Positionen, unsere Geschlossenheit, unser Wille zur langfristig zukunftsorientierten Politikgestaltung und unsere Zuversicht, dass es gelingen kann, sind auf starke gesellschaftliche Bewegungen gestoßen". Den Resonanzboden bildeten der Widerstand gegen das rigide Polizeiaufgabengesetz, das Volksbegehren Flächenfraß, Friday for Future und das erfolgreichste Volksbegehren aller Zeiten für mehr Artenschutz. Mit 17,6% wurden die Grünen zweitstärkste Kraft im Landtag. An den Themen der Grünen kommt keine politische Gruppierung mehr vorbei und muss sich zum Schutz der Lebensgrundlagen und zum sozialen Zusammenhalt positionieren. Hallitzky sieht die klare Haltung der Grünen für Menschlichkeit und gegen Rechtsaußen zudem in erschreckender Weise fast täglich bestätigt.

80% der Befragten äußersten sich sehr besorgt vor den dramatischen Folgen der Klimakrise. Genau so viele befürchten ein Auseinanderdriften der Bevölkerung. Ökologie und Soziales sind laut Hallitzky zwei Seiten der gleichen Medaille. Einerseits sind es die Ärmeren, die in schlecht isolierten Wohnungen mit Hitze im Sommer und hohen Heizkosten im Winter zurecht kommen müssen, die in der größten Hitze in ungeschützten Bereichen arbeiten müssen, die an lauten Zufahrtsstraßen wohnen und Abgase einatmen müssen. Andererseits würde dieser Teil der Bevölkerung von der Auszahlung eines Energiegeldes aus der CO2 Bepreisung besonders profitieren. Eine passgenau Wohnraumförderung würde für einkommensschwache Mieter warmmiete-neutrale Sanierungen ermöglichen und die Mobilitätsgarantie mit einer flächendeckenden ÖPNV Grundversorgung würde eine kostengünstige Alternative zum Auto bieten. Für den Klimaschutz darf jetzt keine Zeit mehr verloren werden. Als Sofortmaßnahmen schlägt Hallitzky vor, die unsägliche Windkraftverbotsregelung zu beenden, Solarenergie auf jedem Neubau, sofortiger Beginn der Moorrenaturierungen, Verbesserung der Ackerböden durch Ökolandbau. Ein Tempolimit und ein Stopp der Subventionen des Flugverkehrs wären schnell durchzusetzen. In den anstehenden Kommunalwahlen sieht Hallitzky die Chance für eine neuen Schub in der Klimapolitik. Viele Frauen wollen sich engagieren. Erfreut zeigte sich Hallitzky, dass mit Christine Aigner sich in Dingolfing-Landau eine Frau sich um das höchste Amt im Landkreis bemüht.

Auch die Gründung des Ortsverband Loiching geht in die gleiche Richtung. Zwei junge Frauen stellen künftig die Sprecherinnen: Franzi Sänftl aus Oberwolkersdorf war die treibende Kraft für die Gründung des Ortsverbandes. Sie ist aktiv in der Klimaschutzbewegung. Sie wird assistiert von Lucie Paschke aus Loiching. Reinhard Fischer bringt als Schriftführer Erfahrung aus 35 Jahren Engagement im Naturschutz ein. Annalena Paschke ist die Schwester von Lucie und wurde als Beisitzerin in den Ortsvorstand gewählt. Franzi Sänftl bedankte sich in ihrer Antrittsrede für die Unterstützung und skizzierte die nächsten Ziele. Zunächst steht die Kommunalwahl an. Eine junge und weibliche Sicht auf die politischen Entscheidungen sei dringend nötig, gerade auch im Hinblick auf die Klimakrise, die bereits unmittelbar erlebbar geworden ist. Sie spüre große Lust zur Gestaltung und eine gewisse Aufbruchstimmung in ihrer Generation, die sie aufgreifen wolle. 

Zum Foto: von links nach rechts: Christine Aigner, Eike Hallitzky, Lucie Paschke, Annalena Paschke, Reinhard Fischer, Franzi Sänftl

zurück

URL:http://gruene-dgf-lan.de/home/expand/729372/nc/1/dn/1/