Im Zeichen der Sonnenblume

MdL Katharina Schulze besichtigt Blühflächenprojekt

Die Spitzenkandidatin der bayerischen Grünen besichtigte zusammen mit MdL Rosi Steinberger, Mia Goller, Christine Aigner und Marlene Schönberger das Blühflächenprojekt am Betrieb Dickow in Ruhsam. Im Rahmen eines bundesweiten Forschungsprojekt, das aus Bundes- und Stiftungsmitteln finanziert wird, soll untersucht werden, welche Maßnahmen geeignet sind, die Artenvielfalt auf konventionell bewirtschafteten Flächen zu verbessern. BBV-Obmann Friedhelm Dickow, der auch einige Kollegen vom Bauernverband begrüßen konnte, erläuterte das Projekt. Zunächst galt es, die vorhandene Artenvielfalt zu untersuchen. Dabei stellte man gute Voraussetzungen fest. Immerhin gibt es eine relativ große Population an Feldlerchen, sogar der Pirol und im Landkreis seltene Arten wie Gartenrotschwanz und Feldschwirl wurden gefunden. Ein Zeichen, dass die für Bayern typische Kleinstruktur noch immer für eine relativ stabile Ökologie sorgt. Dickow meinte angesichts dieser Ergebnisse sei es schon ein Erfolg, wenn diese Vielfalt erhalten bliebe.

Mit ganz unterschiedlichen Saatmischungen und unterschiedlichen Bearbeitungszeitpunkten wird ausprobiert, wie Insekten und Vögel auf zusätzlichen Blühflächen reagieren. Man muss sich nicht an sonst übliche Fördervorgaben halten, weil separate Fördermittel zum Einsatz kommen. Wissenschaftler aus ganz Deutschland schauen immer wieder vorbei und untersuchen die Wildtierbestände. Dickow betonte, ihm sei es sehr wichtig, die Landwirtschaft als Partner des Naturschutzes wieder ins Bewusstsein zu rücken. MdL Katharina Schulze gab sich erfreut über die hohe wissenschaftliche Qualität des Projekts, das immerhin auf zehn Jahre angelegt ist. Sie selbst wolle sich dafür einsetzen, dass sich Politik eher an wissenschaftliche fundierte Tatsachen hält, als an tagespolitischen Gefühlslagen. Die Artenvielfalt sei eines der Hauptprobleme, das die Grünen umtreibe und sie sei froh über jeden Partner und jede Maßnahme, die die Qualität der Produktion auch im gesamtgesellschaftlichen Sinn erhöht, auch wenn dadurch langfristig die Preise steigen müssten.

Der Felderrundgang bot leider optisch wenig, weil auch die Blühflächen heuer unter der Trockenheit sehr zu leiden hatte. Lediglich ein Schlag Sonnenblumen hat stand gehalten, was die Grünen natürlich besonders freute. Anschließend entspann sich auf der Dickow´schen Terrasse noch eine lebhafte Diskussion über aktuelle Landwirtschaftspolitik. Die Bauernvertreter äußerten zum Beispiel ihren Unmut über die Straffreiheit für Tierschützer, die in einen Stall eingedrungen waren. Schulze entgegnete, Politik könne und dürfe sich nicht in die Rechtsprechung einmischen, aber auch ihr sei es lieber eine Landwirtschaftspolitik zu betreiben, die solche Konflikte gar nicht erst aufkommen lasse.

Auf dem Bild zu sehen sind Sebastian Dickow, MdL Katharina Schulze, Marlene Schönberger, MdL Rosi Steinberger und Friedhelm Dickow.

zurück

Unsere Termine

Sommerfest

Mehr

Kalender intern

Es gibt keine Veranstaltungen in der aktuellen Ansicht.

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>