Salmonellenskandal bei Bayern-Ei: Fragenkatalog

Schriftliche Anfrage der Kreisräte Christine Aigner und Anton Reicheneder

Salmonellenbefall bei der Bayern Ei GmbH & Co KG in Ettling

Im TV-Magazin KONTROVERS des Bayerischen Rundfunks am 20. Mai 2015 war in dem Beitrag „Salmonellenausbruch – Die Spur führt nach Niederbayern“  zu erfahren, dass gegen das Landratsamt Dingolfing-Landau schwere Vorwürfe bezüglich der Überprüfung des Legehennenbetriebs der Firma Bayern Ei GmbH & Co KG erhoben werden. Zur Klärung des Sachverhalts  bitte ich um Beantwortung folgender Fragen:

  1. Wann haben 2014 und 2015 Untersuchungen des Veterinäramtes bei Bayern-Ei stattgefunden?
  2. Ist es üblich, dass die Kontrollen einen Tag vorher angekündigt werden?
  3. Welche Maßnahmen wurden getroffen, als der Salmonellenbefall festgestellt wurde? Wurden insbesondere Rückrufaktionen durchgeführt?
  4. Wurden bei den Kontrollen auch Verstöße gegen das Tierschutzrecht festgestellt?
  5. Wann wurde das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit über den Salmonellenausbruch bei Bayern Ei informiert?
  6. Was wird auf den angrenzenden landwirtschaftlichen Flächen angebaut? Wurden diese auf eventuelle Kontaminierung untersucht?
  7. War dem Landratsamt bekannt, dass der Inhaber von Bayern Ei Stefan Pohlmann ist, dessen Vater 1996 Berufsverbot wegen fehlender charakterlicher Eignung aufgrund Tierquälerei erhalten hat?
  8. Warum wurde dem BR ein Interview verweigert?

Dingolfing, den 29. Mai 2015

zurück

Unsere Termine

Sommerfest

Mehr

Kalender intern

Es gibt keine Veranstaltungen in der aktuellen Ansicht.

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>